Diese Behandlung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Kieferchirurgen Dr. Dr. Volker Nasse und Dr. Dr. Tim Bartholl, die ihre Praxis ebenfalls hier im Fachärztezentrum LaVie führen

All on 4 - Feste Dritte Zähne an einem Tag

Das All on 4 ist eine moderne Methode, die zahnlosen Patienten eine kostengünstige und einfache Behandlung für den Einsatz von Zahnimplantaten und festem Zahnersatz ermöglicht. Das All on 4-Behandlungskonzept wird bereits seit mehreren Jahren erfolgreich durchgeführt, ist heute jedoch noch keine Standardbehandlung.

Bislang wurden für eine festsitzende Brücke, die alle Zähne ersetzen soll, im Oberkiefer mindestens acht und im Unterkiefer mindestens sechs Zahnimplantate eingesetzt. All on 4 benötigt hingegen nur vier Implantate pro Kiefer. Zahnimplantate sind in der Regel sehr teuer, aber Dank der All on 4-Methode können die Kosten für den Zahnersatz deutlich gesenkt werden.

Außerdem wird bei dem All on 4-Konzept eine besondere Implantationstechnik durchgeführt, sodass die Zahnimplantate trotz dünnem oder zu schmalem Kieferknochen, ohne einen Kieferknochenaufbau, eingesetzt werden können.

Folgende Vorteile bringt die All on 4-Methode mit sich

  • Sie bekommen Ihre festen Zähne an einem Tag, die Wartezeit auf das Einsetzen der Zahnimplantate entfällt
  • Es werden weniger Zahnimplantate eingesetzt, sodass Sie mit weniger Kosten rechnen müssen
  • Der Zahnersatz bedeckt Ihren Gaumen nicht
  • All on 4 ist eine moderne Implantationstechnik, die auch ohne den Knochenaufbau auskommt
  • Sie können Ihre neuen Zähne in der Regel sofort belasten

Der Zahnarzt macht zunächst ein 3D-Röntgenbild und eine Abformung von Ihrem Kiefer, um die Zahnimplantate und den Zahnersatz planen zu können. Anschließend wird anhand der Bilder und dem erstellten Modell mithilfe einer modernen Planungssoftware die genaue Positionierung der Zahnimplantate bestimmt. Auch wird anhand dessen gleich der Zahnersatz hergestellt.

Am Tag der Behandlung müssen zunächst die noch vorhandenen Zähne des Patienten gezogen werden und eine speziell angefertigte Bohrschablone befestigt werden. Mit dieser Schablone können die vier Zahnimplantate eingebracht und im Unterkiefer bzw. Oberkiefer fest verankert werden. An die Zahnimplantate werden die Verbindungselemente angeschraubt und dann der Zahnersatz befestigt. Sie können unsere Zahnarztpraxis sofort im Anschluss der Behandlung mit Ihrem neuen Lächeln verlassen!

An folgendem zeitlichen Ablauf der All on 4-Behandlung können Sie sich orientieren:

Vorbereitungen:

  • Zur Vorbereitung werden 3D-Röntgenaufnahmen, Modelle des Ober- und Unterkiefers und Fotos von Ihrem Kiefer und somit ein Plan für Ihre neuen festen Zähne erstellt. Zudem stellen wir ein Provisorium in unserem zahntechnischen Meisterlabor für Sie her.

Der Behandlungstag (OP-Tag): 

  • Morgens um ca. 08:30 Uhr checken Sie in unserer Zahnarztpraxis ein.
  • Um etwa 09:00 Uhr leitet unser Anästhesieteam die Vollnarkose ein.
  • Ab ca. 09:30 Uhr wird die OP in Vollnarkose durchgeführt. Die Dauer der OP hängt vom individuellen Fall ab (Schwierigkeitsgrad & Umfang der OP). 
  • Ab ca. 11:00 Uhr wird die Vollnarkose ausgeleitet und Sie können sich im Aufwachraum ausruhen.
  • Um etwa 15:00 setzen wir dann den festsitzenden Zahnersatz ein.
  • Ca. zwei Stunden später - um 17:00 Uhr - können Sie mit Ihrer Begleitung heimfahren.

Nach einer Woche:

  • Das Provisorium wird abgenommen, damit die Nähte entfernt werden können und der Bereich der Wunde gereinigt werden kann.

Nach einem Monat:

  • Ihr Zahnarzt kontrolliert den Heilungsverlauf und nimmt in manchen Fällen kleine Anpassungen am Zahnersatz vor.

Nach drei bis sechs Monaten:

  • Das Provisorium wird abgenommen und der Zahnarzt stabilisiert den Zahnersatz mithilfe eines Gerüsts. Außerdem werden die Zahnimplantate kontrolliert und gereinigt und ggf. wird der Zahnersatz unterfüttert. Ein Zahnersatz aus Vollkeramik wird nach der ersten Abheilphase hergestellt. Nach ca. vier Wochen ist der vollkeramische Zahnersatz fertig und kann somit eingesetzt werden.

Das All on 4-Konzept ist besonders geeignet für Patienten, die:

  • einen schmalen oder dünnen Kieferknochen haben
  • weniger Kosten bei einer Zahnimplantatbehandlung haben möchten
  • eine Behandlung wünschen, die weniger aufwändig ist
  • eine schnelle Lösung für ihren festen Zahnersatz wünschen
  • sich vor einer sehr gründlichen Mundhygiene nicht scheuen

Ob, die All on 4-Methode in Ihrem individuellen Fall geeignet ist, können Sie selbstverständlich gerne mit Ihrem Zahnarzt abklären. In unserer Zahnarztpraxis beraten wir Sie diesbezüglich ausführlich!

Die Operation kann Schwellungen und Blutergüsse erzeugen, die jedoch nach einigen Tagen wieder abklingen sollten. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie das Wundgebiet regelmäßig mit Cool-Packs kühlen. Besonders empfehlenswert ist der Salbei-Tee, da er eine antibakterielle Wirkung hat. Kaffee und Cola sollten Sie hingegen vermeiden, da Sie den Blutdruck steigern. 

Nach dem Abklingen der Narkose können Sie Ihre neuen Zähne vorsichtig zum Kauen nutzen. Dennoch sollten Sie in den ersten vier Wochen eher weichere Nahrung zu sich nehmen, um sich langsam an das neue Kaugefühl gewöhnen zu können. Nach und nach können Sie dann festere Nahrung zu sich nehmen. Rauchen Sie in den ersten zehn Tagen nach der Operation nicht, da dies schlecht für die Wundheilung ist!

In der ersten Woche nach der Operation sollten Sie außerdem eine weiche Zahnbürste und eine spezielle Mundspülung, die wir Ihnen verordnen, zur Reinigung verwenden. Dann können Sie Ihre normale Zahnbürste, sowie eine spezielle Zahnseide einsetzen. Natürlich klären wir Sie in den Kontrollterminen ausführlich über die optimale Zahnreinigung für Ihre neuen Zähne auf.

Nach der Operation haben Sie zunächst keine Schmerzen, da die Medikamente, die Ihnen während der Narkose gegeben wurden, wirken. Zu Hause sollten Sie dann die Schmerzmedikamente zu sich nehmen, die wir Ihnen verordnen, um Schmerzen vorzubeugen. Nach einer Woche lassen die Nachwirkungen der Operation nach und Sie sind wieder gesellschaftsfähig. Nach spätestens zwei Wochen sind alle Blutergüsse sowie Schwellungen abgeklungen. 

Zahnimplantate haben in der Regel eine lange Haltbarkeit. Bei manchen Patienten halten sie ein Leben lang. Man sollte die verschraubten Prothesen der All on 4-Methode zweimal im Jahr zur professionellen Reinigung bei Ihrem Zahnarzt abnehmen.

Umso sorgfältiger Sie bei der Mundhygiene sind, umso länger kann der Zahnersatz halten. Wir klären Sie deshalb in unserer Zahnarztpraxis nach der Operation über die optimale Mundhygiene für Ihren Zahnersatz auf. 

Die All on 4-Methode ist in der Regel günstiger als die herkömmliche Implantatbehandlung, da kein Knochenaufbau benötigt wird und nur vier Implantate eingesetzt werden müssen. Welche Kosten auf Sie zukommen, wird im individuellen Fall berechnet. Ihr Zahnarzt stellt zu diesem Zweck einen Heil- und Kostenplan auf, mit dem Sie die entstehenden Kosten im Blick haben können. 

Bei der Kostenberechnung muss an die professionelle Zahnreinigung gedacht werden, da diese zwei- bis dreimal im Jahr durchgeführt werden sollte.

Gesetzlich versicherte Patienten bekommen einen Festzuschuss von der Krankenkasse. Jedoch ist der Zuschuss nur für Zahnersatz gedacht, darunter fallen keine Zahnimplantate. Bei Privatversicherungen oder Zahnzusatzversicherungen werden je nach Tarif die gesamten Kosten oder ein Teil davon übernommen. 

Folgende Risiken können bei der All on 4-Methode auftreten:

  • In sehr seltenen Fällen werden Nerven verletzt, die zu Sensibilitätsstörungen im Kinnbereich führen können
  • Bei Rauchern sowie Patienten mit schlechter Mundhygiene kann eine Periimplantitis, eine Parodontitis am Zahnimplantat, entstehen. Mit einer sorgfältigen Mundhygiene kann dies jedoch verhindert werden.

Ihre Zahnärzte in Dorsten

Dr. Christoph Thewes

Zahnarzt
 

Ernst Ulrich Büscher

Zahnarzt
 

  • geboren am 16.2.1955 in Recklinghausen
  • Overbergschule Marl 1961 – 1965
  • Albert-Schweitzer-Gymnasium Marl 1965 – 1973
  • 1973 Abitur
  • 1973 – 1975 Zeitsoldat bei der Bundeswehr
  • 1975 – 1980 Studium der Zahnmedizin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster
  • 1980 Approbation (Note sehr gut)
  • 1981 Promotion (Note sehr gut)
  • 1981 wissenschaftlicher Angestellter in der Abteilung für konservierende Zahnheilkunde der Zahnklinik Münster
  • 1982 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Parodontologie der Zahnklinik Münster
  • 1983 – 31.10.1984 Assistent in der Gemeinschaftspraxis Dr. Bäcker u. Dr. Koch Herne
  • 1984 Niederlassung in eigener Praxis in Dorsten
  • seit 1981 zahlreiche Fortbildungen in Deutschland, Holland und den USA
  • seit 1996 zertifiziertes Mitglied der IUZ der Zahnärztekammer Nordrhein
  • 2008 Teilnahme am Endodontiekolloquium der Zahnärztekammer Nordrhein
  • Knochenersatzmaterialie
  • Zahnärztliche Chirurgie
  • Wenn man keinen Biss mehr hat
  • Vollkeramik & adhäsive Befestigung
  • Wieviel Diagnose verträgt die Diagnostik
  • Röntgenverordnung
  • Praxisrelevante ZahnMedizin
  • Arbeitskreis – ZahnMedizin
  • Frontzahnrestauration
  • Umfassende Zahnerhaltung
  • Endo-Intensiv
  • Parodontitistheraphie
  • Fortbildungssiegel
  • Interdisziplinäre Aspekte der Zahnmedizin
  • Kinderzahnheilkunde
  • Parodontitistheraphie
  • Spektrum Endodontologie
  • Parodontitistherapie
  • Quarzfaser-Stiftaufbauten
  • Knochentransplantate
  • MPG-Schulung
  • Hörsaal-Kurse f. Fortbildung
  • Neuraltherapie i.d. Zahnheilkunde
  • Ästhetik und Implantologie
  • Integrierte Behandlungskonzepte
  • Kompendium der Implantatprothetik
  • Ästhetische Restaurationen
  • Innovative Zahnmedizin
  • Medizinproduktebetreiberverordnung
  • Präventionsorientierte Praxiskonzepte
  • Diagnostik-Vollkeramik-Implantate
  • Strahlenschutz f. Zahnmediziner
  • Biomedizin f.d. ZahnMedizin
  • Funktionsanalyse
  • Halitosis – Behandlung
  • Endo-Revision
  • Funktionsdiagnostik u. Therapie
  • Qualitätsorientierte Praxisführung
  • Kongress für orale Implantologie
  • New Yorker Dental Meeting
  • Dental dam application techniques
  • New Aspects of Dentistry
  • Attracting and Keeping Patients
  • Building a Quality Practice
  • Geboren und wohnhaft in Dorsten
  • Staatsexamen in Göttingen
  • 13 Jahre Praxisinhaber einer Praxis in Lengerich
  • 7 Jahre Lang Mitarbeit in einer privatzahnärztlichen Praxis in England
  • Juni 2019: angestellter Zahnarzt in der Praxis Dr. Thewes

Ihre Vorteile

  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • modernste Zahnmedizin
  • individuelle Lösungen für Sie
  • hochwertiger, herausnehmbarer Zahnersatz
  • Betreuung von älteren Patienten sowohl in der Praxis, als auch in Seniorenheimen
  • Hochqualifizierte Mitarbeiter
  • langjährige Erfahrung
  • barrierefreie Praxis
  • digitale Abformungen zur Vermeidung von Würgereiz
  • Zahnersatzreparaturen mit Hol-und Bringdienst

Glückliche Patienten

Kontakt

Zentrum für Zahnmedizin Dorsten | Dr. Thewes & Kollegen

Halterner Str. 19
46284 Dorsten

Telefon: 02362 964 9007
Telefax: 02362 699 481
E-Mail: info@zahnzentrum-dorsten.de

Öffnungszeiten

Montag 7.45 - 12.30 und 13.30 - 18.00 Uhr
Dienstag7.45 - 12.30 und 13.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch7.45 - 14.00 Uhr
Donnerstag   7.45 - 12.30 und 13.30 - 19.00 Uhr
Freitag 7.45 - 14.00 Uhr
Samstagnach Vereinbarung

Parkplätze

Es sind kostenlose Parkplätze direkt hinter dem Haus vorhanden. Einfahrt vom Holzplatz oder vom Partkplatz Rathaus Dorsten.


KONTAKT- UND TERMINANFRAGE