Bleaching (Zahnaufhellung) im Zahnzentrum Dorsten

Geeignet fürMänner und Frauen mit allg. guter Zahngesundheit
BehandlungsmethodeHome-Bleaching, In-Office-Bleaching, Walking-Bleach-Technik
BehandlungsdauerAbhängig von Bleaching-Methode
HaltbarkeitCa. 1 Jahr, abhängig vom individuellen Zahnpflegeverhalten

Wichtige Fragen zu Bleaching

Die Zahnaufhellung, auch Bleaching genannt, ist eine Methode der Zahnästhetik, bei der Verfärbungen des Zahnschmelzes beseitigt werden. Dazu werden unter anderem Wasserstoffperoxid oder andere Chemikalien eingesetzt, die die Farbmoleküle aus dem Zahnschmelz herauslösen. Der Zahnarzt untersucht Ihren Zahnschmelz vor einer Behandlung und berät Sie zum passenden Aufhellungsgrad.

Zunächst untersucht der Zahnarzt Ihre Zähne und den Zustand des Zahnschmelzes. Ihr Zahnfleisch wird daraufhin mit einer schützenden Maske abgedeckt und das Bleaching Gel wird auf Ihren Zähnen verteilt. Nun setzt der Zahnarzt eine spezielle UV-Lampe ein, die das Gel aktiviert. Nach circa 10 - 15 Minuten wird das Gel abgetragen und Ihre Zähne mit Wasser abgespült. Dann wiederholt der Zahnarzt den Vorgang noch drei Mal. Das eigentliche Bleaching verläuft schmerzfrei. Sollte das Bleichmittel auf das Zahnfleisch gelangen, kann es zu einem leichten Jucken kommen. 

Innerhalb der ersten 12 Stunden nach der Zahnaufhellung sind die Zähne häufig empfindlich und es kann zu einem Pieksen im Zahn kommen. Nach dem Zahnbleaching sollten Sie 24 Stunden lang unter anderem auf Zigaretten, Wein, Tee und Kaffee verzichten, damit das Ergebnis nicht beeinträchtigt wird.

Das Ergebnis des Zahnbleaching kann je nach angewandter Technik und bei regelmäßig durchgeführten professionellen Zahnreinigungen bis zu mehreren Jahren halten. Die Haltbarkeit des Ergebnisses hängt dabei von der individuellen Lebensweise ab. Der Effekt kann beispielsweise bei einem starken Raucher oder Kaffeetrinker weniger länger haltbar sein. Verfärben sich die Zähne erneut, kann das Zahnbleaching wiederholt werden.

In der Regel werden die Kosten für ein Zahnbleaching weder von den gesetzlichen noch von den privaten Krankenkassen übernommen, da es sich um eine rein ästhetische zahnmedizinische Behandlung handelt.

Für das Home Bleaching wird beim Zahnarzt eine Zahnschiene aus Kunststoff gefertigt, die genau auf die Zähne des Patienten passt. Der Zahnarzt erklärt dem Patienten die Anwendung der Zahnaufhellung und dieser führt den Vorgang dann selbstständig zu Hause durch. Der Patient füllt seine Zahnschiene mit dem jeweiligen Bleaching Mittel und trägt diese für eine oder mehrere Stunden (abhängig von dem verwendeten Präparat). Die Anwendungsdauer des Home Bleaching kann zwei bis sechs Wochen betragen.

Das In Office Bleaching, auch Power Bleaching genannt, wird in der Zahnarztpraxis durchgeführt. Bei dieser Behandlung wird im Vergleich zum Home Bleaching ein Präparat verwendet, das eine stärkere Wirkung hat. Der Zahnarzt trägt das Bleichmittel direkt auf die Zähne und deckt das Zahnfleisch mit einer Schutzmaske ab. Dann intensiviert er mit Hilfe einer speziellen Lichtbestrahlung den Effekt des Mittels. Je nach individuellem Fall und gewünschtem Ergebnis kann die Anzahl der Sitzungen variieren.

Das Walking-Bleaching wird bei Verfärbungen wurzelgefüllter Zähne angewendet. Das Bleaching Mittel wird bei dieser speziellen Technik in den geöffneten Zahn gegeben. Dann wird der Zahn provisorisch geschlossen und einige Tage abgewartet, bis der gewünschte Bleaching Effekt erreicht wird.


Ihre Zahnärzte in Dorsten

Dr. Christoph Thewes

Zahnarzt
 

Ernst Ulrich Büscher

Zahnarzt
 

  • geboren am 16.2.1955 in Recklinghausen
  • Overbergschule Marl 1961 – 1965
  • Albert-Schweitzer-Gymnasium Marl 1965 – 1973
  • 1973 Abitur
  • 1973 – 1975 Zeitsoldat bei der Bundeswehr
  • 1975 – 1980 Studium der Zahnmedizin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster
  • 1980 Approbation (Note sehr gut)
  • 1981 Promotion (Note sehr gut)
  • 1981 wissenschaftlicher Angestellter in der Abteilung für konservierende Zahnheilkunde der Zahnklinik Münster
  • 1982 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Parodontologie der Zahnklinik Münster
  • 1983 – 31.10.1984 Assistent in der Gemeinschaftspraxis Dr. Bäcker u. Dr. Koch Herne
  • 1984 Niederlassung in eigener Praxis in Dorsten
  • seit 1981 zahlreiche Fortbildungen in Deutschland, Holland und den USA
  • seit 1996 zertifiziertes Mitglied der IUZ der Zahnärztekammer Nordrhein
  • 2008 Teilnahme am Endodontiekolloquium der Zahnärztekammer Nordrhein
  • Knochenersatzmaterialie
  • Zahnärztliche Chirurgie
  • Wenn man keinen Biss mehr hat
  • Vollkeramik & adhäsive Befestigung
  • Wieviel Diagnose verträgt die Diagnostik
  • Röntgenverordnung
  • Praxisrelevante ZahnMedizin
  • Arbeitskreis – ZahnMedizin
  • Frontzahnrestauration
  • Umfassende Zahnerhaltung
  • Endo-Intensiv
  • Parodontitistheraphie
  • Fortbildungssiegel
  • Interdisziplinäre Aspekte der Zahnmedizin
  • Kinderzahnheilkunde
  • Parodontitistheraphie
  • Spektrum Endodontologie
  • Parodontitistherapie
  • Quarzfaser-Stiftaufbauten
  • Knochentransplantate
  • MPG-Schulung
  • Hörsaal-Kurse f. Fortbildung
  • Neuraltherapie i.d. Zahnheilkunde
  • Ästhetik und Implantologie
  • Integrierte Behandlungskonzepte
  • Kompendium der Implantatprothetik
  • Ästhetische Restaurationen
  • Innovative Zahnmedizin
  • Medizinproduktebetreiberverordnung
  • Präventionsorientierte Praxiskonzepte
  • Diagnostik-Vollkeramik-Implantate
  • Strahlenschutz f. Zahnmediziner
  • Biomedizin f.d. ZahnMedizin
  • Funktionsanalyse
  • Halitosis – Behandlung
  • Endo-Revision
  • Funktionsdiagnostik u. Therapie
  • Qualitätsorientierte Praxisführung
  • Kongress für orale Implantologie
  • New Yorker Dental Meeting
  • Dental dam application techniques
  • New Aspects of Dentistry
  • Attracting and Keeping Patients
  • Building a Quality Practice
  • Geboren und wohnhaft in Dorsten
  • Staatsexamen in Göttingen
  • 13 Jahre Praxisinhaber einer Praxis in Lengerich
  • 7 Jahre Lang Mitarbeit in einer privatzahnärztlichen Praxis in England
  • Juni 2019: angestellter Zahnarzt in der Praxis Dr. Thewes

Ihre Vorteile

  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • modernste Zahnmedizin
  • individuelle Lösungen für Sie
  • hochwertiger, herausnehmbarer Zahnersatz
  • Betreuung von älteren Patienten sowohl in der Praxis, als auch in Seniorenheimen
  • Hochqualifizierte Mitarbeiter
  • langjährige Erfahrung
  • barrierefreie Praxis
  • digitale Abformungen zur Vermeidung von Würgereiz
  • Zahnersatzreparaturen mit Hol-und Bringdienst

Weitere Fragen zu Zahnbleaching

Verschiedene Studien belegen, dass bei einer fachgerechten Behandlung das Zahnbleaching kein Risiko darstellt. Wichtig ist, dass das Zahnfleisch sorgfältig vor dem Bleaching Mittel geschützt wird und der Zahnarzt die angewendete Technik individuell auf den Zustand der Zähne des Patienten abstimmt.

Vor einem Zahnbleaching sollte zunächst eine professionelle Zahnreinigung erfolgen, damit keine Ablagerungen an den Zahnoberflächen vorliegen. Dadurch kann der Zahnarzt die Verfärbungen besser einordnen und gemeinsam mit dem Patienten bestimmen, welcher Effekt mit dem Bleaching erzielt werden soll.

Die Zähne und das Zahnfleisch sollten außerdem gesund sein und keine Kariesschäden oder defekte Füllungen aufweisen, damit das Bleachingmittel nicht in den Zahn eindringt und zu größere Schäden führt.

Es kann zu einer vorübergehenden erhöhten Empfindlichkeit der Zahnhälse kommen, die jedoch mit einem Fluorid-Gel aus der Apotheke eingedämmt werden kann. Bei einem Home Bleaching sollte in diesem Fall die Tragedauer verkürzt werden und der Zahnarzt kontaktiert werden.

Unsere Zahnärzte raten Ihnen innerhalb der ersten 24 Stunden nach einem Office Bleaching auf Nahrungs- und Genussmittel wie Kaffee, Tee, Wein, Orangensaft und Rauchen zu verzichten, damit der Bleaching Effekt nicht beeinträchtigt wird. Bei einem Home Bleaching sollten Sie während der ganzen Behandlungsdauer den Konsum der genannten Nahrungs- und Genussmittel so viel wie möglich reduzieren.


Glückliche Patienten

Kontakt

Zentrum für Zahnmedizin Dorsten | Dr. Thewes & Kollegen

Halterner Str. 19
46284 Dorsten

Telefon: 02362 964 9007
Telefax: 02362 699 481
E-Mail: info@zahnzentrum-dorsten.de

Öffnungszeiten

Mo7.45 - 12.30 und 13.30 - 18.00 Uhr
Di7.45 - 12.30 und 13.30 - 18.00 Uhr
Mi7.45 - 14.00 Uhr
Do   7.45 - 12.30 und 13.30 - 19.00 Uhr
Fr 7.45 - 14.00 Uhr
Sanach Vereinbarung

Parkplätze

Es sind kostenlose Parkplätze direkt hinter dem Haus vorhanden. Einfahrt vom Holzplatz oder vom Partkplatz Rathaus Dorsten.


KONTAKT- UND TERMINANFRAGE