Veneers

Geeignet fürMänner und Frauen zur Verkleidung der Frontzähne
BehandlungsdauerCa. 30 Min. pro Zahn
HaltbarkeitMindestens 10 Jahre

Wichtige Fragen zu Veneers & Lumineers

Veneers sind dünne Keramikverblendschalen, die auf die Front- und Seitenzähne geklebt werden, um ästhetische Probleme mit Ihren Zähnen zu kaschieren. Sie können angewendet werden, um unschöne Verfärbungen und Risse der Zähne zu verdecken. Auch kommen sie zum Einsatz, wenn Zahnfehlstellungen, abgebrochene oder zu kurze Zähne und unregelmäßige Zahnabstände korrigiert werden sollen. Die gesunde Zahnsubstanz bleibt bei der Anwendung von Veneers erhalten. Mit Veneers können wir Ihnen ein schönes gleichmäßiges Lächeln schenken!

Veneers to Go, sogenannte Sofort-Veneers, bestehen aus Vollkeramik oder einer Kunststoff-Keramik-Mischung und können mit nur wenig Substanzabtrag an den Zahn befestigt werden. Der Zahnarzt fertigt die Veneers to Go direkt vor Ort an die Form des Zahnes an und klebt sie dann entsprechend auf. Das schnelle Verfahren ist die günstigste Art der Veneers, da sie nicht speziell im Labor angefertigt werden müssen und die Behandlung in nur einer Sitzung fertiggestellt wird.

Es gibt vier verschiedene Arten von Veneers, die sich jeweils in ihrem verwendeten Material und ihrer Stärke unterscheiden. Der Zahnarzt wählt die geeignete Art der Veneers, nachdem er den Zustand Ihrer Zähne festgestellt hat. Der Preis hängt von der Art der verwendeten Veneers ab. Folgende Arten gibt es: 

Konventionelle Veneers

  • Diese Veneers bestehen aus Keramik und haben eine Dicke von bis zu 1 mm. Sie werden im Labor an die Zahnform des Patienten angepasst. Zunächst wird der Zahn örtlich betäubt und die Außenfläche des Zahnes minimal abgeschliffen. Die fertigen Veneers werden dann auf den Zahn angebracht. Die Anbringung dauert etwa eine halbe Stunde pro Zahn. 

Non-Prep-Veneers (z.B. Lumineers)

  • Die Verblendschalen sind dünner als konventionelle Veneers und sind nur etwa 0,3 mm dick. Bei dieser schmerzfreien Methode werden die Zähne nicht im Vorfeld abgeschliffen, deshalb ist keine Betäubung notwendig. Sie werden mithilfe eines speziellen Klebstoffs dauerhaft auf dem Zahn befestigt.

Veneers to Go (Sofort Veneers)

  • Veneers To Go bestehen aus Vollkeramik oder einer Keramik-Kunststoff-Mischung und werden vor Ort und nicht im Labor angefertigt. Sie sind deshalb die schnellste und günstigste Veneers Methode. 

Composite Veneers

  • Composite - Veneers bestehen aus Kunststoffen und werden ähnlich wie die Sofort Veneers direkt in der Praxis angefertigt und angebracht. Sie sind jedoch keine dauerhaften Veneers, sondern gelten nur als provisorische Veneers bis die konventionellen Veneers im Labor fertig gestellt werden.

Bis die Veneers Behandlung vollständig abgeschlossen ist, sind in der Regel mehrere Behandlungstermine notwendig.

Zunächst werden die Zähne gründlich mithilfe einer Professionellen Zahnreinigung gereinigt und somit harte und weiche Zahnbeläge beseitigt. In einigen Fällen werden zudem ältere Füllungen erneuert und Karies behandelt. Wichtig ist, dass die Mundhöhle gesund ist und keine Entzündungen wie z.B. Parodontitis vorliegen.

Nachdem eine lokale Betäubung angewendet wurde, werden zwischen 0,3 und 3mm der Zahnoberfläche abgeschliffen, damit die Zähne später nicht unnatürlich dick aussehen. Dies wird bei jedem Patienten individuell entschieden und hängt von der Stärke der Verfärbungen oder der Zahnstellung ab. 

Im Anschluss wird ein Zahnabdruck genommen und in das Labor gesendet, in dem die Zahntechniker die individuellen Veneers fertigen. Bis zum nächsten Behandlungstermin erhalten Patienten provisorische Kunststoffveneers. 

Wenn die Veneers fertig gestellt worden sind, befestigt sie der Zahnarzt an den Zähnen und setzt dabei einen Spezialkleber ein, der lang haltbar ist und die Zahnsubstanz schont. Er härtet den Kleber mit einer Blaulichtlampe aus. Da die Befestigung pro Zahn etwa eine halbe Stunde dauert, ist die Behandlung entsprechend zeitintensiv und aufwändig.

Die Vorteile einer Veneers Behandlung sind:

  • rasche Behandlungszeit
  • schöne Ergebnisse: Verbesserung von Zahnverfärbungen; Kaschieren von Zahnfehlstellungen
  • Zahnfarbe und -form sind individuell anpassbar
  • lange Haltbarkeit

Veneers sind eine ästhetische zahnmedizinische Behandlung und werden deshalb in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen. Selbst bei Patienten, die eine Zahnzusatzversicherung besitzen, werden die Kosten für Veneers nicht erstattet. Wenn eine medizinische Indikation vorliegt, unterstützt die Krankenkasse in Einzelfällen den Patienten.

Veneers haben eine sehr lange Haltbarkeit und gelten deshalb als langfristige Lösung für die optische Verbesserung der Zähne. Veneers aus Keramik halten in der Regel mindestens 10 Jahre.

Veneers-to-Go sind aufgrund ihrer Kunststoff-Keramik-Mischungen nicht so lange haltbar wie Keramik-Veneers. Wichtig für die Erhaltung der Veneers sind eine gründliche Mundhygiene und regelmäßige Zahnarztbesuche. Durch regelmäßige professionelle Zahnreinigungen wird die Haltbarkeit von Veneers weiterhin verlängert.

Lumineers sind weiterentwickelte Verblendschalen, die 0,3 bis 0,5mm dünner als Veneers sind. Vor dem Aufkleben der Lumineers werden die Zähne nicht abgeschliffen, sondern vom Zahnarzt gereinigt und die Lumineers dann auf die Zähne geklebt. Deshalb ist eine örtliche Betäubung bei Lumineers nicht notwendig.

Kronen werden im Vergleich zu Veneers seltener verwendet, da der Aufwand für Kronen höher ist. Bei der Verwendung von Kronen müssen die Zähne umfangreicher bearbeitet werden und die Zahnsubstanz deutlich mehr abgeschliffen werden, weshalb Veneers für den Patienten angenehmer sind. Die Veneers sind außerdem länger haltbar als Zahnkronen.


Ihre Zahnärzte in Dorsten

Dr. Christoph Thewes

Zahnarzt
 

Ernst Ulrich Büscher

Zahnarzt
 

  • geboren am 16.2.1955 in Recklinghausen
  • Overbergschule Marl 1961 – 1965
  • Albert-Schweitzer-Gymnasium Marl 1965 – 1973
  • 1973 Abitur
  • 1973 – 1975 Zeitsoldat bei der Bundeswehr
  • 1975 – 1980 Studium der Zahnmedizin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster
  • 1980 Approbation (Note sehr gut)
  • 1981 Promotion (Note sehr gut)
  • 1981 wissenschaftlicher Angestellter in der Abteilung für konservierende Zahnheilkunde der Zahnklinik Münster
  • 1982 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Parodontologie der Zahnklinik Münster
  • 1983 – 31.10.1984 Assistent in der Gemeinschaftspraxis Dr. Bäcker u. Dr. Koch Herne
  • 1984 Niederlassung in eigener Praxis in Dorsten
  • seit 1981 zahlreiche Fortbildungen in Deutschland, Holland und den USA
  • seit 1996 zertifiziertes Mitglied der IUZ der Zahnärztekammer Nordrhein
  • 2008 Teilnahme am Endodontiekolloquium der Zahnärztekammer Nordrhein
  • Knochenersatzmaterialie
  • Zahnärztliche Chirurgie
  • Wenn man keinen Biss mehr hat
  • Vollkeramik & adhäsive Befestigung
  • Wieviel Diagnose verträgt die Diagnostik
  • Röntgenverordnung
  • Praxisrelevante ZahnMedizin
  • Arbeitskreis – ZahnMedizin
  • Frontzahnrestauration
  • Umfassende Zahnerhaltung
  • Endo-Intensiv
  • Parodontitistheraphie
  • Fortbildungssiegel
  • Interdisziplinäre Aspekte der Zahnmedizin
  • Kinderzahnheilkunde
  • Parodontitistheraphie
  • Spektrum Endodontologie
  • Parodontitistherapie
  • Quarzfaser-Stiftaufbauten
  • Knochentransplantate
  • MPG-Schulung
  • Hörsaal-Kurse f. Fortbildung
  • Neuraltherapie i.d. Zahnheilkunde
  • Ästhetik und Implantologie
  • Integrierte Behandlungskonzepte
  • Kompendium der Implantatprothetik
  • Ästhetische Restaurationen
  • Innovative Zahnmedizin
  • Medizinproduktebetreiberverordnung
  • Präventionsorientierte Praxiskonzepte
  • Diagnostik-Vollkeramik-Implantate
  • Strahlenschutz f. Zahnmediziner
  • Biomedizin f.d. ZahnMedizin
  • Funktionsanalyse
  • Halitosis – Behandlung
  • Endo-Revision
  • Funktionsdiagnostik u. Therapie
  • Qualitätsorientierte Praxisführung
  • Kongress für orale Implantologie
  • New Yorker Dental Meeting
  • Dental dam application techniques
  • New Aspects of Dentistry
  • Attracting and Keeping Patients
  • Building a Quality Practice
  • Geboren und wohnhaft in Dorsten
  • Staatsexamen in Göttingen
  • 13 Jahre Praxisinhaber einer Praxis in Lengerich
  • 7 Jahre Lang Mitarbeit in einer privatzahnärztlichen Praxis in England
  • Juni 2019: angestellter Zahnarzt in der Praxis Dr. Thewes

Ihre Vorteile

  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • modernste Zahnmedizin
  • individuelle Lösungen für Sie
  • hochwertiger, herausnehmbarer Zahnersatz
  • Betreuung von älteren Patienten sowohl in der Praxis, als auch in Seniorenheimen
  • Hochqualifizierte Mitarbeiter
  • langjährige Erfahrung
  • barrierefreie Praxis
  • digitale Abformungen zur Vermeidung von Würgereiz
  • Zahnersatzreparaturen mit Hol-und Bringdienst

Weitere Fragen zu Veneers und Lumineers

In einigen Fällen ist eine alternative zahnmedizinische Behandlung besser für den Patienten geeignet als Veneers. Wenn der Patient zum Beispiel lediglich eine hellere Zahnfarbe wünscht, ohne die Zahnform zu verändern, kann man stattdessen ein Zahnbleaching anwenden. 

Auch wenn die Zahnfehlstellungen gravierend sind oder große Lücken zwischen den Zähnen vorliegen, kann eine kieferorthopädische Behandlung für den Patienten eher geeignet sein. Diese Behandlung ist zeitaufwändiger, jedoch in manchen Fällen für den Patienten eine bessere langfristige Lösung. 

Ihr Zahnarzt wird die Behandlungsmöglichkeiten gerne mit Ihnen besprechen und gemeinsam mit Ihnen entscheiden, welche Behandlung in Ihrem individuellen Fall am besten ist. 

Die Veneers Behandlung bringt folgende Nachteile mit:

  • Gesunde Zahnsubstanz muss abgeschliffen werden
  • Risiko einer Zahnmark - Entzündung
  • die Kosten sind relativ hoch und werden nicht von der Krankenkasse übernommen

Glückliche Patienten

Kontakt

Zentrum für Zahnmedizin Dorsten | Dr. Thewes & Kollegen

Halterner Str. 19
46284 Dorsten

Telefon: 02362 964 9007
Telefax: 02362 699 481
E-Mail: info@zahnzentrum-dorsten.de

Öffnungszeiten

Mo7.45 - 12.30 und 13.30 - 18.00 Uhr
Di7.45 - 12.30 und 13.30 - 18.00 Uhr
Mi7.45 - 14.00 Uhr
Do   7.45 - 12.30 und 13.30 - 19.00 Uhr
Fr 7.45 - 14.00 Uhr
Sanach Vereinbarung

Parkplätze

Es sind kostenlose Parkplätze direkt hinter dem Haus vorhanden. Einfahrt vom Holzplatz oder vom Partkplatz Rathaus Dorsten.


KONTAKT- UND TERMINANFRAGE